Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Jackfrucht in der fleischlosen Küche

Die Jackfrucht ist eine Tropenfrucht, die in der vegetarischen und veganen Küche zunehmend an Bedeutung gewinnt. Ihre feste und faserige Struktur macht sie als Fleischersatz attraktiv.


Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Claudia Zok

Diplom-Ökotrophologin (Ernährungs­wissenschaftlerin)
2. April 2018
Bild: (c) creativefamily / clipdealer.com

Groß und gehaltvoll

Es handelt sich hier um die größte Baumfrucht der Welt. Sie kann bis zu einem Meter lang werden und ein Gewicht von bis zu 10 kg erreichen. Die Jackfrucht ist im Süden Indiens beheimatet und stellt dort aufgrund ihres hohen Stärkegehaltes ein wichtiges Grundnahrungsmittel dar. Mittlerweile wird sie aber auch im gesamten südostasiatischen Raum angebaut. Die Früchte wachsen an 10 bis 20 Meter hohen Bäumen und gehören zur Familie der Maulbeergewächse.

Im unreifen Zustand ist die noppige Schale von grüner Farbe, das Fruchtfleisch ist fest und faserig. Ist die Frucht reif, wird die Schale gelb und das Fruchtfleisch saftiger und süßer. Geschmacklich erinnert es an eine Mischung aus Ananas und Banane. Das Fruchtfleisch ist reich an Calcium. Die Kerne, die ebenfalls gegessen werden können, weisen einen hohen Anteil an B-Vitaminen, Magnesium und Eisen auf.

 

Ähnlichkeit zum Fleisch

Aufgrund der Textur im unreifen Zustand ähnelt das Fruchtfleisch in Verarbeitung und Verwendung einem Stück Fleisch, insbesondere Hähnchenfleisch. In der vegetarischen und veganen Szene wird die Jackfrucht daher auch gerne als "Gemüsefleisch" bezeichnet. Das Fruchtfleisch kann sehr vielseitig eingesetzt werden: Kochen, braten, grillen, backen, dünsten – alles ist möglich.

Der Fleischersatz kann Bestandteil herzhafter Saucen sein, zum Befüllen von Brottaschen genutzt werden, für Wokgerichte verwendet werden oder Burger und Wraps aufpeppen. Der milde Geschmack der Frucht ermöglicht den Einsatz vieler Gewürze.

 

Einkauf

Hierzulande ist es nicht so einfach, eine ganze Jackfrucht zu kaufen. Einige Supermärkte, meist asiatische Gemüsehändler, haben aber die Möglichkeit, eine solche Frucht zu bestellen. Häufiger findet man die Jackfrucht in kleinen Mengen getrocknet oder in Fruchtsaft bzw. Salzlake konserviert. Neuerdings werden auch vorgeschnittene Stücke vakuumverpackt speziell für die fleischlose Ernährung angeboten.




Bildquellen von oben nach unten: (c) creativefamily / clipdealer.com, (c) marcomayer / clipdealer.com, (c) w.r.wagner / pixelio.de, (c) TK-photography / clipdealer.com, (c) patwallace / clipdealer.com, (c) vtupinamba / clipdealer.com, (c) kumar7075 / clipdealer.com, (c) matka_W / clipdealer.com