Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Küche der Levante – kreativ und zeitgemäß

Die levantinische Küche erobert die westliche Gastronomiewelt. Leichte Gerichte, Gemüse, Hülsenfrüchte, orientalische Aromen, Weltoffenheit sowie Essen als gemeinschaftliches Erlebnis stehen im Mittelpunkt dieser Esskultur.


Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Claudia Zok

Diplom-Ökotrophologin (Ernährungs­wissenschaftlerin)
19. Februar 2018
Bild: (c) teodora1 / clipdealer.com

Neufassung von Altbekanntem

"Levante" kommt aus dem Französischen und steht für Sonnenaufgang. Der Begriff beschreibt die Staaten des Morgenlandes, also die östliche Mittelmeerregion mit Syrien, Israel/Palästina, Libanon und Jordanien. In diesen Ländern wird sehr Gemüse-affin mit vielen verschiedenen Kräutern und stets frisch gekocht. Dazu gehören auch Hülsenfrüchte und kräftige Gewürzmischungen.

Einige israelische Köche haben die alten Traditionen dieser Länder dem Zeitgeist angepasst und neu interpretiert. Das Konzept ging auf: Mittlerweile gibt es in Berlin, London und New York verschiedene Food-Konzepte der levantinischen Küche. Diese reichen vom einfachen Straßen-Imbiss über Restaurants bis hin zu Sterne-Lokalen.

 

Hauptmerkmale

In der modernen Küche der Levante werden die Aspekte Gemeinschaft und Esskultur ganz groß geschrieben. Essen bedeutet hier nicht nur Nahrungsaufnahme, sondern wird zu einem gesellschaftlichen Event. Familien und Freunde sitzen um einen reich gedeckten Tisch und teilen sich alle Speisen. Es wird sich angeregt unterhalten und im Hintergrund spielt Musik.

Die starren Abfolgen von Vor- und Hauptspeisen werden gerne unterbrochen: Die sogenannten Mezze sind kleine Gerichte, die – ähnlich den spanischen Tapas – als Vorspeisen gereicht werden können. In ihrer außerordentlichen Vielfalt ergeben sie aber auch problemlos ein Hauptgericht.

 

Blick in die Küche

Typisch für die levantinische Küche sind Falafel, Hummus (Kichererbsenmus), Baba Ganoush (Auberginenpüree), Tahin (Sesammus) oder Taboulé. Dieser Salat aus Bulgur oder Couscous mit viel Petersilie, Tomaten und Frühlingszwiebeln ist bereits hierzulande ein beliebtes Gericht für Mittagspause oder Grillabend. Joghurt und Oliven sind zu fast allen Speisen beliebte Beilagen. Linsen aller Art werden ebenso gerne verwendet, denn sie sind sehr vielfältig zu verarbeiten und ausgezeichnete Eiweißlieferanten.




Bildquellen von oben nach unten: (c) teodora1 / clipdealer.com, (c) Daniel West / sxc.hu, (c) Monkey / clipdealer.com, (c) cjung / clipdealer.com, (c) barmalini / clipdealer.com, (c) lidante / clipdealer.com, (c) elvinphoto / clipdealer.com, (c) yasuhiroamano / clipdealer.com, (c) HeikeRau / clipdealer.com