Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Kunterbunt und knackig – Rohkostsalate

Frische Rohkostsalate sind Fitmacher und Nährstoffbomben zugleich. Da die ausgewählten Lebensmittel ausschließlich roh gegessen werden, bleiben Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente in hohem Maße erhalten. Auf dem Teller hübsch angerichtet isst hier auch das Auge mit.


Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Claudia Zok

Diplom-Ökotrophologin (Ernährungs­wissenschaftlerin)
1. Januar 2018
Bild: (c) rohitseth / clipdealer.com

Idee dahinter

Rohkost umfasst weit mehr als Möhrensticks und Gurkenscheiben. Die Vielfalt an Gemüse, Obst, Samen, Nüssen und Kräutern, die roh gegessen werden können, ist immens und zu jeder Jahreszeit in einem gewissen Umfang auch regional verfügbar. Durch den Genuss unerhitzter Lebensmittel werden dem Körper eine Vielzahl an Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen zugeführt. Zusätzlich sind in den frischen Lebensmitteln viele Ballaststoffe enthalten. Diese haben einen hohen Sättigungswert und wirken sich positiv auf die Verdauung aus.

 

Umsetzung

Für die Herstellung von Rohkostsalaten sind ein scharfes Gemüsemesser sowie eine Reibe sehr hilfreich. Die Lebensmittel sollten vor der Verarbeitung gründlich gewaschen werden, insbesondere wenn die Schale mit verwendet wird.

Zu jedem Salat gehört auch ein leckeres Dressing. Dies ist aber nicht nur ein geschmacklicher Aspekt: das verwendete Öl liefert essentielle Fettsäuren sowie das Vitamin E. Außerdem ist Fett wichtig, um die fettlöslichen Vitamine aus den Lebensmitteln aufzunehmen.

 

Grenzenlose Vielfalt

Sehr klassisch und weit bekannt sind Weißkohl- oder Karottensalat mit geriebenem Apfel. Verfeinern Sie die Klassiker z. B. noch mit Walnüssen oder Rotkohl. Auch Rote Bete kann roh genossen werden. Sie harmoniert gut mit Karotten, einigen Lauchzwiebeln und Äpfeln oder Birnen sowie einer leichten Vinaigrette.

Knollensellerie, in feine Julienne geschnitten, schmeckt gut zusammen mit Karotten, Walnüssen und einem Joghurt-Senf-Dressing. Sehr aromatisch und schön knackig ist auch roher Broccoli. Er lässt sich sehr vielfältig kombinieren, z. B. mit Möhren und Birnen oder mit Cherrytomaten, Kresse und Fetakäse.

Für einen etwas herberen Geschmack sorgen Wildkräutermischungen. Weil sie sehr geschmacksintensiv sind, passen sie gut zu Blattsalaten mit Champignons und einem fruchtigen Orangen-Dressing.




Bildquellen von oben nach unten: (c) rohitseth / clipdealer.com, (c) kvkirillov / clipdealer.com, (c) heiko119 / clipdealer.com, (c) dar1930 / clipdealer.com, (c) klenova / clipdealer.com, (c) elvinphoto / clipdealer.com, (c) yasuhiroamano / clipdealer.com, (c) HeikeRau / clipdealer.com