Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Cool Cakes – Kuchen aus dem Kühlschrank

Auch wenn es ungewohnt klingt: Nicht immer kommt ein Kuchen aus dem Backofen. Der bekannteste der "Cool Cakes" ist sicherlich die Philadelphia-Torte. Doch für die Kuchen aus dem Kühlschrank gibt es immer mehr Rezept-Variationen.


Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Ursula Heid

Diplom-Ingenieurin (Haushalts- und Ernährungs­technik)
14. November 2011
Bild: (c) szefei / clipdealer.com

Der Boden

Für den Boden können die verschiedensten Kekse verwendet werden. Sie werden zerkrümelt und mit Butter oder geschmolzener Schokolade gemischt und kühl gestellt. Von Löffelbisquit über Zwieback und Puffreis bis hin zu Cornflakes gibt es viele Möglichkeiten. Gehackte Nüsse oder Kokosraspeln geben dem Boden eine besondere Note.

 

Die Creme

Die Grundzutat für die Creme ist Frischkäse oder auch Quark, Mascarpone oder Ricotta. Damit die Creme schön fest wird, kommt Gelatine oder auch Götterspeise zum Einsatz. Mit diesen Instantprodukten kann man die Angst vor Gelatine getrost vergessen. Der Masse werden noch Zucker, Sahne und auch Früchte beigefügt. Zum Festwerden stellt man den Kuchen für 2 bis 4 Stunden in den Kühlschrank.

 

Das Topping

Wenn der Kuchen durchgekühlt ist, sorgt das Topping nicht nur für die richtige Optik. Je nach Rezept wird der Kuchen zur Dekoration mit frischen Früchten, Kekskrümeln oder auch Zuckerblümchen oder Schokoraspeln belegt. In anderen Rezepten wird die Creme mit einer Fruchtmasse bedeckt.

 

Ein Beispiel – Himbeer-Frischkäsekuchen

  • Eine Springform (Durchmesser 26 cm) leicht fetten.
  • 250 Gramm weiße Schokolade und 25 Gramm Kokosfett grob zerkleinern und im Wasserbad schmelzen.
  • 120 Gramm Zwieback zerkrümeln, mit der Schokoladenmasse mischen, in die Form füllen und 1 Stunde kühl stellen.
  • 9 Blatt weiße Gelatine einweichen, 300 Gramm Himbeeren verlesen und waschen.
  • 600 Gramm Frischkäse, 200 Gramm Schmand, 125 Gramm Zucker, Vanillezucker und 4 EL Zitronensaft verrühren.
  • Die Gelatine ausdrücken und bei schwacher Hitze auflösen.
  • 5 EL der Frischkäsemasse einrühren, anschließend gut mit der restlichen Creme vermischen.
  • Zunächst die Himbeeren, dann 200 Gramm steif geschlagene Sahne unter die fest werdende Creme heben.
  • Die Himbeercreme auf den Boden streichen.
  • Mindestens 4 Stunden kalt stellen. Dann mit 50 Gramm weißen Schokoröllchen bestreuen. – Fertig!




Bildquellen von oben nach unten: (c) szefei / clipdealer.com, (c) Helga Schmadel / pixelio.de, (c) Monkey / clipdealer.com, (c) andjeo555 / sxc.hu, (c) Hildy / clipdealer.com, (c) gänseblümchen / pixelio.de, (c) Lichtbild Austria / pixelio.de, (c) chris_elwell / clipdealer.com, (c) w.r.wagner / pixelio.de, (c) Simona Jakov / sxc.hu, (c) w.r.wagner / pixelio.de, (c) w.r.wagner / pixelio.de, (c) kumar7075 / clipdealer.com, (c) matka_W / clipdealer.com