Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Milch am Morgen

Tipp der Woche


Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Uschi Buder

Diplom-Ökotrophologin (Ernährungs­wissenschaftlerin)
12. April 2010

Wer seine tägliche Kalorienaufnahme verringern möchte, tut gut daran, morgens ab und zu ein Glas Milch zu trinken.

Australische Forscher der Universität Perth konnten nachweisen, dass Personen, die beim Frühstück entrahmte Milch getrunken hatten, länger satt blieben. Die Vergleichsgruppe trank Fruchtsaft mit vergleichbarer Kalorienmenge. Die Teilnehmer sollten anschließend ihr Sättigungsgefühl zwischen dem Frühstück und Mittagessen beurteilen. Die Auswertungen zeigten: Die Milchtrinker fühlten sich weniger hungrig.

Zudem nahmen die Milchtrinker beim anschließenden Mittagessen etwa neun Prozent weniger Energie auf. Vermutlich ist vor allem der Eiweißgehalt der Milch für die bessere Sättigung verantwortlich, aber auch der hohe Laktosegehalt von Milch sowie ihre längere Verweildauer im Körper.

Für ein "gutes Bauchgefühl" sorgen übrigens auch Sauermilchprodukte wie Joghurt, Quark oder Buttermilch. Sie stärken zudem die Mikroorganismen, die positiv auf unser Immunsystem und unser körperliches Wohlbefinden wirken.




Bildquellen von oben nach unten: (c) ptlee / clipdealer.com, (c) morderska / sxc.hu, (c) Rike / pixelio.de, (c) magone / clipdealer.com, (c) Rob Stark / clipdealer.com, (c) einzmedia / pixelio.de, (c) Rob Stark / clipdealer.com, (c) borusikk / clipdealer.com, (c) rainer sturm / pixelio.de, (c) picsfive / clipdealer.com, (c) Hans-Peter Reichartz / pixelio.de, (c) timscottrom / clipdealer.com, (c) Angelina S. / pixelio.de, (c) detailfoto / clipdealer.com, (c) kumar7075 / clipdealer.com, (c) matka_W / clipdealer.com