Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Mood Food – Essen, das Laune macht

Nudeln machen glücklich, Schokolade tröstet die Seele? – Können bestimmte Lebensmittel tatsächlich unsere Stimmung beeinflussen?


Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Nadine Busch

Master of Science (Ernährungs­wissenschaftlerin)
15. September 2008
Bild: (c) michaelaw / sxc.hu

Serotonin macht happy

Serotonin ist sehr wichtig für unser Gefühlsleben. Das Hormon sorgt für Ausgeglichenheit und Entspannung.

Im Körper wird Serotonin aus der Aminosäure Tryptophan gebildet. Tryptophanreiche Lebensmittel sind Milchprodukte (vor allem Käse), Nüsse, Kakao, Fisch und Fleisch. Kohlenhydrate fördern die Aufnahme von Tryptophan ins Gehirn. Dies erklärt, wieso Nudel-Käse-Gerichte nicht nur Italiener glücklich machen.

 

Schokolade als Seelentröster?

Zwar enthält Schokolade Tryptophan und Zucker – die beste Kombination für die Bildung von Serotonin. Um jedoch einen Effekt zu erzielen, müssten große Mengen gegessen werden. Die damit verbundene hohe Kalorienaufnahme ist nicht zu empfehlen. Ein Glas Kakao mit fettarmer Milch liefert dagegen deutlich mehr Tryptophan als eine Tafel Schokolade – und nur halb so viele Kalorien.

 

Ohne Effekt: Serotonin direkt aus Lebensmitteln

Einige Lebensmittel enthalten von Natur aus Serotonin, wie z. B. Bananen oder Walnüsse. Jedoch gelangt das Serotonin aus Nahrungsmitteln nicht ins Gehirn und hat damit keine positive Wirkung. Das Hormon muss also im Körper selbst hergestellt werden.

 

Raus an die frische Luft

Serotoninmangel ist vor allem ein Problem in der lichtarmen Zeit des Jahres. Bei Dunkelheit entsteht weniger Serotonin im Körper. Im Frühjahr wird dann wieder mehr des Gute-Laune-Machers gebildet, und automatisch sinkt damit die Lust auf Lebkuchen & Co.

Wir empfehlen: Gehen Sie zu jeder Jahreszeit so oft wie möglich raus an die frische Luft. Selbst an Regentagen ist es dort heller als in geschlossenen Räumen. Nutzen Sie den Herbst zum Start in einen aktiveren, gesünderen Lebensstil.

Und: Gute Laune entsteht in erster Linie nicht dadurch, was man isst, sondern wie man isst: Nehmen Sie sich Zeit zum kreativen Zubereiten und lustvollen Essen. Und Essen mit Freunden macht doppelt Laune!




Bildquellen von oben nach unten: (c) michaelaw / sxc.hu, (c) nkzs / sxc.hu, (c) dafalias / sxc.hu, (c) brokenarts / sxc.hu, (c) Cristian Bender / sxc.hu, (c) molka / clipdealer.com, (c) beawolf / clipdealer.com, (c) icekitty37 / sxc.hu, (c) BirgitH / pixelio.de, (c) Heike Rau / clipdealer.com, (c) matka_W / clipdealer.com, (c) kumar7075 / clipdealer.com, (c) matka_W / clipdealer.com