Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Nussmilch selbst gemacht

Sie kennen "Haselnussdrink" oder "Mandeldrink" nur aus dem Supermarkt? Wir zeigen Ihnen, wie Sie das Trendgetränk einfach selbst herstellen können. Gekühlt serviert ist es im Sommer eine Erfrischung mit feinem Aroma.


Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Ellen Ewen

Diplom-Ökotrophologin (Ernährungs­wissenschaftlerin)
9. Juli 2018
Bild: (c) matka_W / clipdealer.com

Was ist Nussmilch?

Sie wird im Handel in verschiedenen Sorten als Milchersatz angeboten. Aufgrund des geschützten Begriffes "Milch" werden Milchersatzprodukte meist mit dem Anhang -drink bezeichnet. Sehr gängig ist z. B. der Mandeldrink. Nussmilch aus dem Supermarkt enthält häufig viel Zucker, und gerade bei guter Qualität kann der Preis hoch sein. Dies sind weitere Gründe, den Drink selbst herzustellen.

 

Wenige Zutaten

Die Zutatenliste für die Nussmilch ist denkbar kurz: Nüsse und Wasser. Nach Wunsch kann am Ende noch eine geschmackgebende Zutat hinzugefügt werden: z. B. Agavendicksaft zum Süßen oder Vanille, um ein spezielles Aroma zu ergänzen.

 

Wenige Arbeitsschritte

Die Nüsse werden über mehrere Stunden in ausreichend Wasser eingeweicht. Anschließend das Wasser abschütten und erneut frisches hinzugeben. Die Nüsse mit Hilfe eines Hochleistungsmixers oder eines Pürierstabs zerkleinern. Bei 200 g Nüssen wird empfohlen, das Wasser auf einen Liter aufzufüllen. Variieren Sie die Wassermenge, um die gewünschte Konsistenz zu erreichen.

Wenn die Nüsse so weit zerkleinert wurden, dass keine Stückchen mehr zurückgeblieben sind, wird das Gemisch gefiltert, um die festen Bestandteile herauszulösen. Idealerweise benutzt man hierfür einen Nussmilchbeutel. Dieser besteht aus Naturmaterialien (z. B. Hanf) oder aus Nylon. Genauso gut kann man aber auch ein feines, sauberes Abtrockentuch verwenden. Das Gemisch durch den Beutel oder das Tuch in einen Behälter filtern. Den zurückgebliebenen Nussbrei anschließend gut ausdrücken, um möglichst viel "Milch" zu gewinnen. Der Satz aus dem Filter kann weiterverwendet werden, als Einlage für Müsli oder zum Backen.

 

Gesunder Trend

Haselnüsse, Mandeln und vor allem Walnüsse enthalten viele wertvolle Fette (ungesättigte Fettsäuren, darunter Omega-3-Fettsäuren), Ballaststoffe und Eiweiß. Sie sind reich an B-Vitaminen und Vitamin E. Und sie sind eine wichtige Minerastoffquelle z. B. für Kalium, Magnesium, Kupfer, Eisen und Zink.

So fördern sie das Herz-Kreislauf-System und die Zellerneuerung, senken den Cholesterin-Spiegel und stärken Haut, Haare und Nerven.



Bildquellen von oben nach unten: (c) matka_W / clipdealer.com, (c) kumar7075 / clipdealer.com, (c) matka_W / clipdealer.com