Artikel senden

Voriges Feld leer lassen.

E-Mail-Adresse des Empfängers

E-Mail-Adresse des Absenders

Meine Mitteilung
(Angabe freiwillig, maximal 1000 Zeichen)

Datenschutz ist uns wichtig. Garantiert: Ihre Angaben werden nur einmalig verarbeitet, und zwar ausschließlich, um diesen Artikel zu senden. Ihre Angaben werden nicht gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben.

Ich bin mit dieser einmaligen Verarbeitung einverstanden.


Granatapfel: paradiesische Aussichten

Von außen eine ungewöhnliche, fast zauberhafte Frucht; "wie aus dem Paradies" wird der Granatapfel auch beschrieben. Werden die Früchte geöffnet, kann man die rubinroten Kerne erkennen, die nicht nur farblich erstrahlen, sondern auch durch wertvolle Inhaltsstoffe glänzen.


Sophia Nucke

Diplom-Ökotrophologin (Ernährungs­wissenschaftlerin)
16. April 2018
Bild: (c) oxyzay / clipdealer.com

Von außen nach innen

Von außen betrachtet kann man verstehen, warum der Granatapfel ein Symbol für Fruchtbarkeit, Schönheit und Liebe darstellt. Die Frucht hat die Größe eines Apfels und eine feste orange-gelbe bis dunkelrote, lederartige Schale. Die harte Schale hat die Funktion, die empfindlichen Kerne im Inneren zu schützen. Die Frucht kann aus diesem Grund lange Zeit im Kühlschrank gelagert werden und reift nicht – wie andere Fruchtarten – nach.

Allerdings handelt es sich nicht um eine Apfelsorte; vielmehr zählt der Granatapfel zu den Beeren. In seinem Inneren findet man die kantigen Kerne, die in Fruchthöhlen eingebettet sind. Um an diese schmackhaften Kerne zu gelangen, sollte der Granatapfel halbiert und die Kerne in einer Schüssel mit Wasser aus den Fruchthüllen gelöst werden.

 

Dekorative Zutat

Die Kerne des Granatapfels verleihen Salaten eine leichte Säure und einem süßen Dessert eine besonders fruchtige Note. Da die Kerne roh gegessen werden, können diese auch einem Müsli oder Obstsalat untergemischt werden. Im Mittleren Osten wird Granatapfel oft zu Fleisch gereicht. So ist er in allen Teilen der Küche einsetzbar – ob herzhaft oder süß.

Gerade durch die starke Rotfärbung kann jeder Teller durch die Zugabe der Kerne ein Hingucker werden und den Geschmackssinn anregen. Auch der Biss der Kerne gibt den Speisen eine Besonderheit. Die kantigen, erbsengroßen Kerne sind knackig und enthalten in der dünnen Hülle den säuerlichen Saft. Dieser wird in Cocktails eingesetzt oder kann als Grundlage für Dressings und Gelees genutzt werden.

 

Innere Werte

Der Granatapfel weist einen geringen Kaloriengehalt auf. Durch den hohen Gehalt an sekundären Pflanzenstoffen werden dem Granatapfel zahlreiche positive gesundheitliche Wirkungen zugeschrieben. Auch Kalium ist in nennenswerter Menge enthalten.




Bildquellen von oben nach unten: (c) oxyzay / clipdealer.com, (c) w.r.wagner / pixelio.de, (c) Alison Scott / sxc.hu, (c) sil007 / clipdealer.com, (c) anitasstudio / clipdealer.com, (c) kumar7075 / clipdealer.com, (c) matka_W / clipdealer.com