Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Süßes aus Italien – Zabaione

Die Zabaione ist eine sehr bekannte Nachspeise aus der italienischen Küche. Hinter dem Namen verbirgt sich eine kleine Köstlichkeit, die jedem Dessertliebhaber das Wasser im Mund zusammen laufen lässt.


Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Claudia Zok

Diplom-Ökotrophologin (Ernährungs­wissenschaftlerin)
12. September 2011
Bild: (c) Monkey / clipdealer.com

Zubereitung mit Tücken

Zabaione ist eine luftig aufgeschlagene Weinschaumcreme, die aus den Zutaten Eigelb, Zucker und weißem Marsala, einem sizilianischen Wein, hergestellt wird. Dafür werden Zucker und Eigelb unter ständigem Rühren über einem Wasserbad schaumig aufgeschlagen. Nach und nach wird der Marsala zugefügt und weitergerührt. Es dauert eine gewisse Zeit, bis die Zutaten die gewünschte cremige Konsistenz aufweisen. Diese sollte nämlich nicht zu flüssig sein. Da die Masse über dem Wasserdampf zunehmend fester wird, strengt das Rühren vermehrt an. Die Creme darf außerdem nicht zu stark erhitzt werden, da sonst das Eigelb gerinnen würde. Meist wird die Zabaione warm serviert. Für ein kaltes Dessert empfiehlt es sich, die Zabaione unter Rühren abzukühlen und etwas Gelatine unterzumischen, damit die Festigkeit erhalten bleibt.

 

Bis zur "Rose" aufschlagen

In Rezepten für eine Zabaione heißt es, dass die Creme bis zur "Rose" aufgeschlagen werden soll. Damit ist der Zeitpunkt gemeint, zu dem die Zabaione die perfekte Konsistenz und Bindung aufweist. Anhand eines einfachen Tests lässt sich dies kontrollieren: Mit einem Holzlöffel wird etwas von der Creme aus der Schüssel entnommen. Nach leichtem Daraufpusten entsteht in der Creme ein welliges Muster, das an eine Rose erinnert.

 

Variationen ohne Grenzen

Nicht nur die Beilagen zur Zabaione können sehr vielfältig sein, auch die Creme selbst kann in ihrem Geschmack nach Belieben variiert werden. Beispielsweise kann der Marsala durch Eierlikör, Grappa, Rum oder Mandelmilch ersetzt werden, um der Zabaione eine besondere geschmackliche Note zu verleihen. Auch das Mark einer Vanilleschote verfeinert den Geschmack der italienischen Creme. Besonders gut passen frische Früchte wie Himbeeren, Erdbeeren oder Orangenfilets zu einer Zabaione. Auch ein dünner Crêpe, etwas Gebäck, Eis oder Kuchen stellen eine schmackhafte Ergänzung zu der Weinschaumcreme dar.




Bildquellen von oben nach unten: (c) Monkey / clipdealer.com, (c) dspruitt / sxc.hu, (c) Marion Schwarzenbeck / pixelio.de, (c) mamarone / pixelio.de, (c) nadmental / sxc.hu, (c) Florentine / pixelio.de, (c) arinahabich / clipdealer.com, (c) Gänseblümchen / pixelio.de, (c) 3quarks / clipdealer.com, (c) sigrid rossmann / pixelio.de, (c) sil007 / clipdealer.com, (c) Helmut J. Salzer / pixelio.de, (c) A.L / clipdealer.com, (c) vivilweb / clipdealer.com, (c) fahrwasser / clipdealer.com