Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Aus Kolumbus´ Gepäck – der Mais

Mais ist ein vielseitig verwendbares Getreide und stammt ursprünglich aus Mexiko, wo er bereits seit etwa 6000 Jahren kultiviert wird. Nach Europa kam er mit dem berühmten Genueser Seefahrer.


Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Daniela Marx

Bachelor of Science (Ernährungswissenschaftlerin)
14. Februar 2011
Bild: (c) H.D.Volz / pixelio.de

Ein nahrhafter Kolben

Der für den menschlichen Verzehr angebaute Zuckermais, von dem es rund 300 Sorten gibt, begegnet uns im Alltag in vielen Varianten. Zuckermais kann roh gegessen werden, wird in der Regel aber gekocht oder gegrillt gereicht. Besonders lecker ist er, wenn er als Kolben zunächst in Wasser abgekocht, danach leicht gesalzen und schließlich mit etwas Butter bestrichen wird.

 

Zucker und Stärke

Mais beinhaltet wichtige Mineralstoffe wie Magnesium, Kalium, Phosphor und Eisen sowie einige B-Vitamine und Vitamin C. Auffällig ist, dass Mais ein recht energiereiches Gemüse ist, was am hohen Anteil an Zucker und Stärke liegt.

Grundsätzlich ist zu beachten, dass der Zuckergehalt des Maises – und damit auch dessen süßer Geschmack – nach der Ernte abnimmt, da es zum Umbau des Zuckers in Stärke kommt. Durch Lagerung bei kühlen Temperaturen kann dieser Prozess verlangsamt werden. Deshalb ist es wichtig, frischen Mais sofort nach dem Einkauf kühl zu lagern und möglichst rasch zu verzehren.

 

Kino-Naschwerk und Allrounder

Häufig finden wir Mais auch in verarbeiteter Form in unseren Lebensmittel-Regalen wieder. So ist zum Beispiel Popcorn ein sehr bekanntes und nicht nur bei Kinobesuchern beliebtes Maisprodukt. Dieses kann mit einer geeigneten Maissorte wie dem Puffmais auch sehr leicht selbst hergestellt werden.

Auch Maismehl, Maisgrieß, Maisstärke sowie Cornflakes und Erdnussflips sind beliebte Maisprodukte. Weit weniger bekannt ist dagegen, dass uns der Mais in vielen Lebensmitteln sozusagen "inkognito" begegnet. So wird wahrscheinlich kaum jemand Erfrischungsgetränke oder Ketchup mit Mais in Verbindung bringen. Und dennoch enthalten viele dieser Produkte Glukose- oder Fruktosesirup, welcher in großen Mengen aus Maisstärke gewonnen wird.




Bildquellen von oben nach unten: (c) H.D.Volz / pixelio.de, (c) Ulrike Jonack / pixelio.de, (c) Klaus-Uwe Gerhardt / pixelio.de, (c) luisrock62 / sxc.hu, (c) TeQui / clipdealer.com, (c) ildipapp / clipdealer.com, (c) Rainer Sturm / pixelio.de, (c) saddako / clipdealer.com, (c) Alexander Klaus / pixelio.de, (c) chocolat01 / pixelio.de, (c) bernjuer / clipdealer.com, (c) HeikeRau / clipdealer.com, (c) ziashusha / clipdealer.com, (c) ealisa / clipdealer.com, (c) cokemomo / clipdealer.com