Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Herbstliche Kürbisküche

Während sich im Herbst die Blätter an den Bäumen färben, sprießen in den Gemüsegärten die Kürbisse aus dem Boden. Der beliebteste Speisekürbis ist der Hokkaido, aber auch Butternut und Muskatkürbis werden gerne gegessen.


Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Claudia Zok

Diplom-Ökotrophologin (Ernährungs­wissenschaftlerin)
6. November 2017
Bild: (c) markstout / clipdealer.com

Allrounder

Der Kürbis zeichnet sich durch einen milden, leicht nussigen Geschmack und eine feine Struktur aus. Ob Kochen, Braten, Backen, Hobeln, Pürieren, Einlegen, Grillen oder Dünsten: Kürbisse sind äußerst verarbeitungsfreudig und harmonieren mit vielen anderen Lebensmitteln. Zusätzlich liefern sie wertvolle Vitamine und Mineralstoffe und sind reich an Ballaststoffen. Dunkel, kühl und trocken gelagert ist der Kürbis viele Wochen lang haltbar.

 

Kreativ dank Kürbis

  • Die Kürbissuppe mit Hokkaido ist ein Klassiker der Herbstküche: Kürbis klein würfeln und zusammen mit etwas Gemüsebrühe und Orangensaft sowie Lauch-, Sellerie- und Möhrenstückchen garen. Anschließend alles pürieren, mit Salz, Pfeffer, Muskat sowie ein wenig Sahne abschmecken und mit frischer Petersilie dekorieren.
  • Jeder Kürbis eignet sich zum Grillen. In Spalten geschnitten, mit Olivenöl, grobem Salz, Chili und Knoblauch gewürzt auf ein Backblech auslegen und im Ofen grillen. Bei Sorten mit harter Schale lässt sich diese nach dem Grillen sehr leicht vom Fruchtfleisch trennen. Ein zusätzliches Highlight ist die Kombination mit Hackfleisch, Ziegenkäse oder Grilltomate und Basilikumpesto.
  • Für eine Kürbispizza wird der Teig mit Crème fraîche bestrichen und mit dünnen Kürbisstreifen und Lauch oder grüner Paprika sowie Fetakäse belegt. Frisch aus dem Ofen ist diese Pizza-Variante ein Hochgenuss.
  • Der Hokkaido eignet sich auch zum Befüllen. Dafür Bulgur oder Reis vorgaren, Hackfleisch schmackhaft in der Pfanne anbraten, anschließend alles in den Kürbis füllen, mit geriebenem Käse bestreuen und im Ofen backen.
  • Eine Käse-Sahne-Sauce oder gutes Olivenöl mit knackig gegartem Kürbis sowie Kürbiskernen passen auch gut zu Pasta.
  • Außerdem kann der Kürbis auch für Süßspeisen verwendet werden: Orangen-Kürbis-Marmelade, Waffeln mit Sahne oder Kürbiskuchen mit feiner Zimtnote vom Blech sind sehr lecker.




Bildquellen von oben nach unten: (c) markstout / clipdealer.com, (c) birgitta hohenester / pixelio.de, (c) mickeymousehouse64 / clipdealer.com, (c) macniak / clipdealer.com, (c) marialapina / clipdealer.com, (c) sil007 / clipdealer.com, (c) torsakarin / clipdealer.com, (c) baibakova / clipdealer.com, (c) fanfo / clipdealer.com