Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Spiel mit dem Salz

Salz spielt als Gewürz eine wichtige Rolle in der Küche. In Kombination mit Kräutern und Gewürzen rundet Salz jedes Gericht ab und der Geschmack wird noch intensiver. Darum bietet es sich an, Salz natürlich zu aromatisieren – und das ist ganz einfach umsetzbar!


Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Claudia Zok

Diplom-Ökotrophologin (Ernährungs­wissenschaftlerin)
16. Oktober 2017
Bild: (c) miradrozdowski / clipdealer.com

Allrounder in der Küche

Salz wurde schon vor Tausenden von Jahren zum Würzen und Haltbarmachen von Lebensmitteln verwendet. Aus der Küche ist es nicht mehr wegzudenken: Salz unterstreicht und intensiviert den natürlichen Geschmack herzhafter Speisen, verleiht aber auch süßen Gerichten eine interessante Note. Neben dem herkömmlichen Speisesalz zählen Meersalz und Himalaya-Salz zu den gängigen Sorten. Im Handel werden Salze fein gemahlen oder grobkörnig angeboten. Der Zusatz von Kräutern und Gewürzen eröffnet ein breites Geschmacksspektrum und lässt unzählige Variationen zu.

 

Viele Ideen

Die Herstellung von Kräutersalz ist einfach. Achten Sie vor allem darauf, dass die Kräuter trocken sein müssen. Anschließend können diese in einem Mörser oder elektrischen Mixer zerkleinert werden.

Probieren Sie zum Beispiel:

  • Tomatensalz: getrocknete Tomaten, Basilikum, Oregano, Thymian.
  • Knoblauchsalz: Knoblauch und Rosmarin. Passt sehr gut zu Fleisch- und Kartoffelgerichten.
  • Mediterranes Salz: Rosmarin, Majoran, Zitronen-Thymian, Oregano, Bohnenkraut.
  • Rosen-Salz: Getrocknete Rosenblätter. Harmoniert gut mit Fisch und Quark.
  • Orangensalz: Getrockneter Orangenabrieb. Passt gut zu Meeresfrüchten und Fisch.
  • Rotweinsalz: Salz mit einer kleinen Menge Rotwein beträufeln und im Backofen trocknen. Diese Salzvariation eignet sich besonders gut für Steaks und Wildgerichte. Schwarzer Pfeffer kann zusätzlich ergänzt werden.
  • Vanillesalz: Eine Vanilleschote mit Salz vermischt für etwa zwei Wochen stehen lassen und anschließend fein vermahlen. Passt gut zu Fleischeintöpfen wie Chili con Carne.
  • Zitronen-Thymian-Salz: Verleiht Salaten einen erfrischenden Geschmack.

 

Gutes für Freunde

Selbstgemachtes Kräutersalz ist eine schöne und vor allem sehr individuelle Geschenkidee. Verpackt in einem Glas mit Schraubverschluss oder einer Salzmühle, dazu noch hübsch beschriftet, ist das Geschenk aus der eigenen Küche eine tolle Sache.




Bildquellen von oben nach unten: (c) miradrozdowski / clipdealer.com, (c) LianeM / clipdealer.com, (c) Monkey / clipdealer.com, (c) LianeM / clipdealer.com, (c) www.foto-fine-art.de / pixelio.de, (c) areeya / clipdealer.com, (c) torsakarin / clipdealer.com, (c) baibakova / clipdealer.com, (c) fanfo / clipdealer.com