Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Empanadas – Köstliches in der Teigtasche

Empanadas sind schmackhafte kleine Teigtaschen, die in den Küchen Spaniens, Mittel- und Südamerikas sowie den Philippinen ihren Ursprung haben. Je nach Geschmack, Tradition und Region unterscheiden sich die Füllungen.


Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Claudia Zok

Diplom-Ökotrophologin (Ernährungs­wissenschaftlerin)
17. Juli 2017
Bild: (c) maxg71 / clipdealer.com

Weit verbreitet

Die Idee, Lebensmittel in einem Teigmantel zu verpacken, hat schon jahrhundertelange Tradition. So ist ein möglicher Ursprung der Empanadas bis ins antike Athen zurückzuführen. Anderen Erzählungen nach hatten schon Pilger auf dem Jakobsweg im 12. Jahrhundert Empanadas als Wegzehrung bei sich.

Heute gehören sie zu den beliebtesten Tapas der spanischen Küche. In Argentinien, Peru, Kolumbien, Mexiko sowie den Philippinen sind sie ebenso gefragt. Und das zu Recht: die kleinen Teigtaschen sind nicht nur lecker; sie sind auch äußerst praktisch für unterwegs.

 

Kreativ gefüllt

Der Teig ist eine Art Blätterteig, der – ganz authentisch – aus Maismehl zubereitet wird. Das verleiht den Empanadas nach dem Backen oder Frittieren auch ihre schöne goldgelbe Farbe. In vielen Rezepten wird aber auch Weizenmehl verwendet.

Für die perfekte Füllung gibt es eine Vielzahl an Ideen; nahezu jede Region hat ihr eigenes Traditionsrezept. Auch Größe und Form variieren von Land zu Land. Nicht zuletzt entscheiden die persönlichen Vorlieben. Besonders beliebt sind folgende Füllungen:

  • Meeresfrüchte
  • Rindfleisch oder Hühnchen
  • Thunfisch
  • Käse und Schinken
  • Gemüse, insbesondere Spinat
  • Käse und Zwiebeln

Etwas ausgefallener sind Füllungen mit Pfifferlingen, Ziegenkäse, Lachs, Grillgemüse, Spargel oder eine süße Variante mit Banane und Schokolade.

 

Ähnlich verpackt

In nahezu jeder Kultur gibt es das Brauchtum, kleine Köstlichkeiten in jedweder Art von Teigtaschen zu verpacken: Schwäbische Maultaschen, französische Pasteten, russische Piroschki, indische Samosas, italienische Ravioli, polnische Piroggen oder die chinesischen Frühlingsrollen.




Bildquellen von oben nach unten: (c) maxg71 / clipdealer.com, (c) johnnydao / clipdealer.com, (c) maxsheb / clipdealer.com, (c) keko64 / clipdealer.com, (c) heikerau / clipdealer.com, (c) svetlanna / clipdealer.com, (c) pavlobaliukh / clipdealer.com, (c) heikerau / clipdealer.com, (c) LouPe / pixelio.de