Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Burger – wer hat ihn erfunden?

Über die Herkunft des Burgers ranken sich viele Mythen. Fakt ist, dass sich die zwei Brötchenhälften mit "was dazwischen" ungebrochener Beliebtheit erfreuen.


Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Manuela Marin

Diplom-Ökotrophologin (Ernährungs­wissenschaftlerin)
24. April 2017
Bild: (c) bhofack2 / clipdealer.com

Schinken oder Hansestadt?

Viele glauben, dass die Bezeichnung Hamburger mit dem englischen Wort ham für Schinken zu tun hat, und dass die Endung "-burger" irgendwann dazugekommen ist. Sprachforscher fanden jedoch heraus, dass die Namensgebung eindeutig auf die Hansestadt Hamburg zurückzuführen ist.

Das Hacksteak hat in nordeuropäischen Ländern Tradition und darf auf keiner Speisekarte fehlen. Auch in Hamburg sind seit Jahrhunderten Fleischklopse aus purem, ungewürztem Rinderhack in aller Munde. Um 1800 hießen sie in Kochbüchern "Steak nach Hamburger Art".

Zwischen zwei Brötchenhälften gelangte das Fleischgericht wahrscheinlich in den Hamburger Hafen. Dort wurde das Fast Food auf Schiffen gern den Auswanderern in die "Neue Welt" serviert. So gelangte der Hamburger nach Amerika und dort streitet man bis heute, welche Stadt diese Erfindung für sich proklamieren darf.

 

 




Bildquellen von oben nach unten: (c) bhofack2 / clipdealer.com, (c) marilyna / clipdealer.com, (c) prometeus / clipdealer.com, (c) sarsmis / clipdealer.com, (c) maxsheb / clipdealer.com, (c) bhofack2 / clipdealer.com, (c) HeikeRau / clipdealer.com, (c) dusanzidar / clipdealer.com, (c) baibakova / clipdealer.com