Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Clean Eating: nur naturbelassen

Clean Eating ist ein neuer Ernährungstrend aus den USA und bedeutet so viel wie "reine Ernährung". Dabei geht es darum, möglichst naturbelassene Lebensmittel zu verwenden und sich ausgewogen zu ernähren.


Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Silvia Zimmerer

Master of Science (Haushalts- und Ernährungs­wissenschaftlerin)
2. Januar 2017
Bild: (c) kazoka30 / clipdealer.com

Basis

Frische und Natürlichkeit der Lebensmittel sind die grundlegende Voraussetzung. Gemüse, Salat, Fleisch, Fisch oder Obst werden frisch und schonend zubereitet. Vollkornprodukte ergänzen die vollwertige Ernährung.

Zu einer ausgewogenen Ernährung gehören ebenfalls regelmäßige Mahlzeiten: angefangen beim Frühstück bis hin zu sechs kleineren Mahlzeiten über den Tag verteilt. Zudem werden bei jeder Mahlzeit komplexe Kohlenhydrate (aus Vollkornprodukten wie Vollkornnudeln, Vollkornreis oder Kartoffeln) mit Eiweiß (aus Fisch, Fleisch oder Eiern) kombiniert. Ausreichendes Trinken – insbesondere von Wasser oder ungesüßtem Tee – ist ebenso wichtig.

 

Was ist erlaubt?

Durch die Zubereitung von unverarbeiteten, frischen Lebensmitteln werden Zusatz- oder Konservierungsstoffe sowie Farb- und Aromastoffe ausgeklammert. Vermieden werden sollen auch Zucker, Süßstoffe, Weißmehl oder gehärtete Fette.

 

Vor- und Nachteile

Durch die frische und schonende Zubereitung bleiben die Inhaltsstoffe wie Vitamine und Mineralstoffe besser erhalten. Die Aufnahme von komplexen Kohlenhydraten bewirkt einen stabileren Zuckerstoffwechsel, es kommt nicht zu Heißhungerattacken. Ein weiterer positiver Aspekt kann bei einer Umstellung auf diese Ernährungsform in einer Gewichtsabnahme bestehen.

Zu Beginn der Umstellung bedarf es umfangreicher Informationen zu den Lebensmitteln, ihrer Verarbeitung und Rezepten. Um Frische zu gewährleisten, muss öfter eingekauft werden. Auch für die Zubereitung wird anfangs ein höherer Zeitaufwand entstehen. Mit etwas Übung wird sich dieser jedoch minimieren, und eine Mahlzeit kann in 30 bis 60 Minuten fertiggestellt werden.

 

Tipp

Wem es schwer fällt, die Ernährung komplett und sofort umzustellen, kann sie auch nach und nach in den aktuellen Ernährungsstil integrieren.

 




Bildquellen von oben nach unten: (c) kazoka30 / clipdealer.com, (c) elenathewise / clipdealer.com, (c) looby / clipdealer.com, (c) anegada / clipdealer.com, (c) heikerau / clipdealer.com, (c) Uschi Dreiucker / pixelio.de, (c) nito500 / clipdealer.com, (c) pinkomelet / clipdealer.com, (c) manuta / clipdealer.com