Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Obstsalat – gesunder Fruchtgenuss

Besonders im Sommer schmeckt die herrlich erfrischende Mischung aus klein geschnittenen Früchten hervorragend. Ob süß oder sauer, mit Joghurt oder Quark, als Hauptgang oder Dessert – Obstsalat ist in allen Variationen Genuss pur und dabei gleichzeitig ein Powersnack.


Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Claudia Zok

Diplom-Ökotrophologin (Ernährungs­wissenschaftlerin)
17. Juni 2013
Bild: (c) detailfoto / clipdealer.com

Bunt gemischt

Die Basis für einen Obstsalat bilden meist Äpfel, Birnen, Orangen, Weintrauben und Bananen. Besonders durch rote Beerenfrüchte wie Erdbeeren, Himbeeren oder Brombeeren wird die Obstmischung auch optisch aufgewertet. Schließlich isst das Auge mit. Tropische Früchte wie Mango, Ananas oder frische Feigen verleihen dem Obstsalat eine exotische Note. Auch Honig- oder Wassermelone sind eine schmackhafte Zugabe. Bei der Zubereitung sollten Birnen, Äpfel und Bananen mit etwas Zitronensaft beträufelt werden, damit sie nicht so schnell braun werden.

 

Jeden Tag ein bisschen anders

Obstsalat ist zu jeder Tageszeit eine Köstlichkeit – ob zum Frühstück mit Joghurt oder Quark kombiniert, als Dessert mit einer Kugel Eis oder als kleiner Snack für zwischendurch. Besonders an heißen Tagen kann ein Obstsalat auch sehr gut gegen ein Mittagessen ausgetauscht werden. Denn er erfrischt, hält lange satt und liegt nicht schwer im Magen.

 

Obstsalat nach regionaler Verfügbarkeit

Wenn sich der Frühling mit seinen ersten Sonnenstrahlen zeigt, steigt gleichzeitig auch die Lust auf frische Früchte aus der Region. Erdbeeren sind die ersten erntereifen Früchte im Mai, ab Juni folgen dann Pfirsiche und Aprikosen und in den warmen Sommermonaten schließlich viele leckere Beeren sowie Kirschen, Pflaumen und Weintrauben.

 

Powersnack

Obstsalat enthält eine Vielzahl an Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen. Aufgrund des hohen Wassergehaltes vieler Früchte ist er auch kalorienarm. Viele Obstsorten sind im reifen Zustand sehr süß und schmackhaft, daher sollte auch auf die Zugabe von Zucker weitestgehend verzichtet werden. Durch die Zugabe von Walnüssen, Pistazien, Sonnenblumenkernen, Kokosraspeln oder Mandeln werden die Inhaltsstoffe der ohnehin gesunden Früchte zusätzlich um wertvolle Fette aufgestockt.




Bildquellen von oben nach unten: (c) detailfoto / clipdealer.com, (c) Uwe Kortengraeber / pixelio.de, (c) sumeja / sxc.hu, (c) knipseline / pixelio.de, (c) BirgitH / pixelio.de, (c) w.r.wagner / pixelio.de, (c) HeikeRau / clipdealer.com, (c) Thomas Siepmann / pixelio.de, (c) erwo1 / clipdealer.com, (c) jamdesign / clipdealer.com, (c) rubinowadama / clipdealer.com, (c) ipopba / clipdealer.com, (c) margouillat / clipdealer.com, (c) HeikeRau / clipdealer.com, (c) dusanzidar / clipdealer.com, (c) baibakova / clipdealer.com