Artikel senden

Voriges Feld leer lassen.

E-Mail-Adresse des Empfängers

E-Mail-Adresse des Absenders

Meine Mitteilung
(optional, maximal 1000 Zeichen)


Sugar Swap – Genuss mit Zuckeralternativen

Süßes wie Kuchen, Kekse und Eis schmeckt einfach lecker. Große Mengen Zucker sind jedoch ungesund, aber der Verzicht fällt meist schwer. Sugar Swap – Zuckertausch – hilft, süße Alternativen zu finden, ohne dass Geschmack und Lebensfreude auf der Strecke bleiben.


Manuela Marin

Diplom-Ökotrophologin (Ernährungs­wissenschaftlerin)
9. Oktober 2017
Bild: (c) ratmaner / clipdealer.com

Aller Anfang ist schwer

Die Geschmacksvorliebe für Süßes ist den Menschen angeboren. Täglich nehmen die Deutschen ca. 86 Gramm Zucker zu sich, die WHO (Weltgesundheitsorganisation) empfiehlt nur 25 Gramm pro Tag. Und die sind schnell erreicht – mit fünf Stückchen Schokolade oder einem Glas Limo, aber auch mit Produkten wie Fruchtjoghurt, sauren Gurken oder Senf.

Der erste Schritt zu einem zuckerärmeren Leben ist der Check der Zutatenlisten auf allen Lebensmitteln im Supermarkt. Zucker verbirgt sich unter Begriffen wie Glukose, Fruktose, Maltose, Saccharose und vielen anderen. Je weiter vorne diese Zutaten auf der Liste stehen, desto mehr davon enthält das Produkt.

Am einfachsten ist es, weniger Fertigprodukte einzusetzen und lieber selbst zu süßen – mit Trockenfrüchten, Honig oder Obst. Auch diese Alternativen enthalten Zucker, aber auch Vitamine, Mineralstoffe sowie Ballaststoffe. Außerdem ist der Süßgeschmack auch mit weniger Menge zu erzielen.

 

Perfekte Ersatzspieler finden

Zucker sorgt für viel Geschmack, also gilt es, Stellvertreter zu finden, die ebenso viel Aroma zaubern. Bei Süßspeisen wie Kuchen, Dessert oder Kompott leisten Zimt und Vanille gute Dienste. Sie würzen so angenehm, dass Zucker weitgehend eingespart werden kann.

Getränke, egal ob Eistee, Limo oder Fruchtnektar, sind Zuckerbomben. Selbstgemacht oder verdünnt ist ihre Zuckerbilanz erheblich besser. Die beste Alternative ist Wasser mit interessanten Geschmacksnoten aus Kräutern, Zitrusschalen oder Gewürzen wie Ingwer.

 

Es lohnt sich

Stück für Stück hilft "Sugar Swap" die Geschmacksschwelle für süß zu senken und den Eigengeschmack von Lebensmitteln mehr zu genießen. Das Kuchenstück zum Geburtstag oder das Eis bei Sommerhitze muss nicht weichen, wird aber zum besonderen Extragenuss und steht nicht mehr täglich auf dem Speiseplan. Süßhungerattacken werden seltener und viele Zuckersparer sind begeistert vom besseren Körpergefühl, von einer leichteren Gewichtsoptimierung und größerer Fitness.




Bildquellen von oben nach unten: (c) ratmaner / clipdealer.com, (c) dream04 / clipdealer.com, (c) seawave / clipdealer.com, (c) tycoon751 / clipdealer.com, (c) stephconnell / clipdealer.com, (c) elenathewise / clipdealer.com, (c) elenathewise / clipdealer.com, (c) miradrozdowski / clipdealer.com, (c) heiko119 / clipdealer.com