Kopfbild

Superfood Beerenobst!

Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Heimische Beeren wie Erdbeeren gelten zu Recht als gesunder Snack. Welche Inhaltsstoffe machen die Früchtchen zu Superfood?


Bild: (c) freeskyline / clipdealer.com

Beke Enderstein

Diplom-Ökotrophologin (Ernährungswissenschaftlerin)
8. Mai 2017



Farbintensiver Genuss

In der Sommerzeit dürfen wir uns über köstliche Brombeeren oder Johannisbeeren freuen, die einen fruchtigen Genuss versprechen. Einfach so, als Smoothie oder auf dem Kuchen versüßen sie zahlreiche Rezepte und liefern dabei ein breites Spektrum an Nährstoffen.

Außerhalb der Saison ist Beerenobst in tiefgekühlter Form eine ideale Alternative: Aufgetaute Himbeeren eignen sich als Topping für Torten, da sie ihre ursprüngliche Konsistenz behalten. Aus tiefgekühlten Erdbeeren lassen sich wunderbare Fruchtspiegel für Desserts zaubern.

 

Früchte der Superlative

Zur Kategorie Superfood zählen Heidelbeeren & Co. aufgrund ihres konzentrierten Gehalts an Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen (Anthocyane). Letztere sind u. a. für die roten Nuancen von Himbeeren und Erdbeeren oder die bläulich bis violette Färbung von Heidelbeeren und Brombeeren verantwortlich. Diese natürlichen Farbstoffe besitzen besondere zellschützende Effekte: sie fungieren als Radikalfänger.

 

Vitamine und Mineralstoffe

Neben den sekundären Pflanzenstoffen runden Vitamin C, B-Vitamine wie Folsäure, Eisen und Magnesium sowie Ballaststoffe das gesundheitliche Potential Beeren ab. Erdbeeren sind besonders reich an Folsäure und antioxidativem Vitamin C und Himbeeren an blutbildendem Eisen und Kalium. Heidelbeeren punkten mit einer Extraportion an Provitamin A, das für unsere Sehfunktion bedeutsam ist. Pflanzliches Eisen, welches auch in schwarzen Johannisbeeren reichlich enthalten ist, kann – aufgrund der idealen Kombination mit Vitamin C – besonders gut resorbiert werden.

 

"Beerige" Inspirationen

Neben des puren Genusses eignen sich Beeren zur Zubereitung von Konfitüre, Kompott oder für eisgekühlte Suppen – z. B. auf Basis von Heidelbeeren mit Grießklößchen. Auch Müsli, Eis, Joghurt, Gebäck und Smoothies lassen sich mit dem sommerlichen Obst genussvoll und nährstoffreich aufpeppen.




Bildquellen von oben nach unten: (c) freeskyline / clipdealer.com, (c) margouillat / clipdealer.com, (c) mikdam / clipdealer.com, (c) Thorben Wengert / pixelio.de, (c) charlotteLake / clipdealer.com, (c) martinak / clipdealer.com, (c) JLPfeifer / clipdealer.com, (c) zbarovskiy96 / clipdealer.com, (c) jaropienza / clipdealer.com