Kopfbild

Kalorienarme Snacks für den Heißhunger am Abend

Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Wer kennt es nicht: Beim gemütlichen Ausklingen des Tages auf der Couch regt sich plötzlich ein immer stärker werdender Appetit – der Heißhunger ist im Anmarsch. Was tun? Lieber auf die Figur achten oder doch noch schnell einen Snack verspeisen? Die gute Nachricht: Das eine schließt das andere nicht aus!


Bild: (c) jannyjus / clipdealer.com

Tabea Dorendorf

Master of Science (Ernährungswissenschaftlerin)
6. Februar 2017



Gesunde Sattmacher

Vor dem Zubettgehen sind "leichte" und dennoch sättigende Lebensmittel sinnvoll. Enthalten sie darüber hinaus Eiweiß, trägt dies nach körperlich anstrengenden Tagen zur Regeneration der Muskeln bei. So können fettarme Mozzarella-Scheiben – kombiniert mit Tomate – gerne auch abends noch genossen werden. Auch lecker: Zurechtgeschnittene Gemüse-Sticks, z. B. aus Kohlrabi oder Karotten, die in einen fettarmen Joghurt-Quark-Dip getaucht werden.

Wer etwas zum Knabbern braucht, für den ist selbstgemachtes, ungesüßtes Popcorn als Abendsnack zu empfehlen. Es enthält sättigende Ballaststoffe und ist – sofern ohne Fett in der Mikrowelle gepoppt – figurfreundlich.

Mit rund 90 Kilokalorien pro 100 Gramm zählt eine Banane zwar nicht zu den kalorienarmen Lebensmitteln, dafür enthält sie aber sowohl Einfachzucker (Glukose) als auch Mehrfachzucker (Stärke) und sättigt somit schnell und langanhaltend.

Eine gesunde Vitalstoffbombe sind auch Nüsse. Von ihnen sollte man vor dem Schlafengehen jedoch nur eine kleine Handvoll essen, sonst können sie aufgrund des Fettgehaltes schwer im Magen liegen.

 

Tipps gegen Heißhunger

Verschiedene Tricks helfen, den Heißhunger von vorneherein zu vermeiden. Dazu gehört vor allem, sich ausgewogen zu ernähren und Heißhunger-fördernde Zuckerspitzen zu vermeiden. Also: Lieber zum Abendbrot ein Vollkornbrot mit Käse als ein Schokocroissant wählen.

Ganz wichtig ist es auch, einen geregelten Mahlzeitenrhythmus einzuhalten. Egal ob drei oder fünf Mahlzeiten – wenn der Körper "weiß", wann er wieder Nahrung bekommt, wird auch der Heißhunger nachlassen. Für das Essen sollte bewusst Zeit eingeräumt werden, um die Speisen langsam genießen zu können. Auch das trägt zu einer langanhaltenden Sättigung und zur Vorbeugung von Heißhunger bei.




Bildquellen von oben nach unten: (c) jannyjus / clipdealer.com, (c) serrnovik / clipdealer.com, (c) szefei / clipdealer.com, (c) yatomo / clipdealer.com, (c) dontcut / clipdealer.com, (c) HeikeRau / clipdealer.com, (c) schenkArt / clipdealer.com, (c) annata789 / clipdealer.com, (c) AntonioGravante / clipdealer.com, (c) tunedin123 / clipdealer.com