Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Die skandinavische Schwester der Mittelmeerkost: Nordic Diet

Mediterrane Ernährung gilt nachgewiesenermaßen als vorteilhaft. Neuere Studien zeigen jetzt, dass auch die typisch nordische Kost die Lebenserwartung erhöhen kann.


Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Irmingard Dexheimer

Diplom-Ökotrophologin (Ernährungs­wissenschaftlerin)
5. Oktober 2015
Bild: (c) annaileysh / clipdealer.com

Regionale Alternative

So richtig konnte sich die hochgelobte Küche jenseits des Mittelmeerraums nie durchsetzen. Die Essgewohnheiten im hohen Norden sind einfach anders; vielleicht auch, weil viele Zutaten in nördlichen Gefilden qualitativ einfach nicht so gut zu bekommen sind. Und schließlich gibt es den Trend, bevorzugt mit eben jenen Lebensmitteln zu kochen, die die eigene Region hergibt.

 

"New Nordic Diet"

Als Gegenentwurf zur Mittelmeerkost entwickelten Wissenschaftler der Universität in Kopenhagen und der Gastronom Claus Meyer das Konzept der New Nordic Diet. Dabei haben sie sich von skandinavischen Köchen inspirieren lassen, die für Rückbesinnung auf traditionelle, regionale Produkte stehen. Herausgekommen sind Rezepte wie "Getreidesalat mit Grünkohl", "Stachelbeeren und Salzwiesenkräuter" oder "Flammeri mit Holunderblüten und Himbeeren".

 

Der Speiseplan

Die Eckpfeiler der New Nordic Diet sehen folgendermaßen aus: viel Obst und Gemüse, sprich Beeren, Kohl, Wurzelgemüse, Kartoffeln und Kräuter, ferner Vollkorngetreide, vor allem Roggen, Gerste und Hafer – möglichst alles Bio – sowie Fisch aus heimischen Gewässern. Auch wild wachsende Pilze, Gemüse, Kräuter und Beeren, zum Beispiel Sanddorn, bereichern die Kost. Zudem heißt die Devise, wenig Fleisch, aber wenn dann besonders hochwertiges.

 

Ermutigende Ergebnisse

Die Forschungsergebnisse zur Nordic Diet sind äußerst vielversprechend: Nach zwölf Wochen New Nordic Diet brachten die Teilnehmer gut drei Kilogramm weniger Gewicht auf die Waage.

Andere Studien konnten nachweisen, dass sich unter der Nordic Diet nicht nur Blutfettwerte und Blutdruck besserten, sondern auch die Empfindlichkeit der Zellen auf Insulin wieder anstieg - ein entscheidender Parameter, um Diabetes wirkungsvoll vorzubeugen.

Das Wichtigste aber ist: Die Kost mit heimischen Produkten mundete den "Nordlichtern" – beste Voraussetzung, um dabei zu bleiben. "Gesundes" muss eben auch schmecken!




Bildquellen von oben nach unten: (c) annaileysh / clipdealer.com, (c) blinow61 / clipdealer.com, (c) Joujou / pixelio.de, (c) alexraths / clipdealer.com, (c) detailfoto / clipdealer.com, (c) mikdam / clipdealer.com, (c) klenova / clipdealer.com, (c) ruggieros / clipdealer.com, (c) solotry / clipdealer.com, (c) aliasemma / clipdealer.com, (c) oxyzay / clipdealer.com, (c) salvo / clipdealer.com, (c) dar1930 / clipdealer.com, (c) ryzhkov86 / clipdealer.com, (c) pavlobaliukh / clipdealer.com, (c) heikerau / clipdealer.com, (c) LouPe / pixelio.de